Spitzenmäßige Schitour – märchenhafte Winterwelt

Nach dem Motto: "Uffi uf an Berg" ließen sich 10 Schitour-Begesiterte nicht zweimal bitten....

10. Februar 2013, das unwirkliche Wetter der vergangenen Woche hatte sich über Nacht in klarsten und hellsten Sonnenschein gewandelt. Soweit das Auge reichte, lag das Land unter einer raffiniert schattierten weißen Schneedecke. Da hieß es "uffi ufan Berg". Doch die Lawinensituation zeigte Stufe erheblich, die im Programmheft ausgeschriebene Schitour auf die Heimbühlespitze über die Madrisellaspitze konnte aus Sicherheitsgründen nicht wie geplant durchgeführt werden. Eine nicht weniger lohnende jedoch bei diesen Verhältnissen sichere Toure wurde gleich gefunden. Der Telefondraht lief kurz heiß und diese hieß zum Sattel der Tschaggunser Mittagspitze. Die Schitourengruppe, 10 Schitourenbegeisterte ließen sich nicht zweimal bitten. Schon der Aufstieg durch den kalten, federleichten Pulverschnee war fast mühelos, die Abfahrt dann das reinste Vergnügen – ein ruhiges, sanftes Schwingen und Gleiten, als schwebte man durch Wolken von Eiderdaunen oder "prima loft-Füllungen". Nur selten werden solche Verhältnisse am Berg geboten, sie gehören zu den kostbaren Raritäten im Leben eines jeden Schibergsteigers. Selbstverständlich, dass es am Ende der Tour nur rundum begeisterte und zufriedene Gesichter gab. Dank den kundigen Tourenleitern Helmut Peter und Günter Griesser.

Tschaggunser Mittagspitze
Weitere Informationen

Kontakt

ANZEIGE
Angebotssuche