Skitourenwochen Silvretta 2014

Die diesjährige Tourenwoche der Ortsgruppe Bludenz stand unter der Leitung von Günter Griesser und Elmar Madlener....

Inmitten einer unvergleichlichen Bergwelt betreiben die Naturfreunde eine Ausbildungshütte –  Ausgangspunkt zahlreicher, exquisiter Schitouren. Tourenschilauf, das ist alpines Abenteuer und sportliche Herausforderung in einem, eine neue Dimension des Schisports wird dabei erschlossen. Die diesjährige Tourenwoche der Ortsgruppe Bludenz stand unter der Leitung von Günter Griesser und Elmar Madlener.

Hochwintersonne, nicht zu eisige Temperaturen und frisch gefallener Pulverschnee begleiteten die meisten Tage. Mäßige Lawinengefahr erleichterte die Tourenplanung. Bereits am Anreisetag wurden die schönen Hänge der westlichen Radschulter erkundet und dienten einer ersten Eingewöhnung. 

Montagmorgens dann gleich das erste Highlight – die mittlere Getschnerspitze mit unverspurtem Gipfelhang.  Am Dienstag Schneefall und Nebel – Zeit für die obligatorische Lawinenkunde. In Gruppenarbeit wurde die Problematik theoretisch erarbeitet und dann auf einem Suchfeld praxisnah durchgespielt.

Tags darauf ging's bei Nebel und Schneefall ins Kromertal. Der Schwerpunkt lag dabei in der Orientierung und sicheren Spuranlage; die Abfahrt erfolgte im Bereich der Aufstiegsspur, was der Freude aber keinen Abbruch tat.

Donnerstags wurde die Verhupfspitze bestiegen. Die  Aufstiegsspur sowie die Kletterpassagen verlangten allen einiges an guter Kondition und technischem Können ab. Dann folgte die unvergleichliche Abfahrt über den Verhupfgletscher. Trotz ausgiebiger Tourenfeier wurde am nächsten Tag pünktlich zur Besteigung der Kleinen Seehörner, zwei herausfordernde 3000er, gestartet.  Der Aufstieg durch den steilen Flaschenhals im oberen Gletscherfeld sowie die luftige Gipfelkletterei konnten in 4 ½ Stunden gemeistert werden. Dann ging’s den Seetalgletscher hinunter, mit anschließender Route über die Schweizerlücke – Abfahrt durch die strahlend weiße Landschaft des Schweizer Gletschers und Pulverabfahrt ins Kromertal.

Die Abende mit handgestrickten Gitarren- und Ziehharmonikaklängen, vollmundigem Gesang sowie der traditionellen Feuerzangenbowle von Helmut, gestalteten sich meist anstrengender als die Touren tagsüber. Samstags hieß es nach dem Hüttenputz Abschied nehmen. Einerseits von dieser malerischen Bergwelt, andererseits von liebgewonnen Freunden und der mustergültig aufkochenden Köchin Silvia.

Die Skitourengeher am Gipfel
Weitere Informationen

Kontakt

ANZEIGE
Angebotssuche