Zu abendlicher Stunde trafen sich 14 umtriebige Schneeschuh- und SkitourengeherInnen zur  traditionellen Tour auf die Tschenglahütte. Wer es liebt in gespenstischem Leuchten durch Wälder und menschenleere Pisten zu streifen und seine Phantasie anregen zu lassen, war genau richtig.

Für heuer ein tief winterliches Ereignis – dichter Schneefall begleitete die Gruppen. Der verschatteten Piste folgend, gings in einer Stunde hinauf zur Vereinshütte. Sie liegt hoch überm Talkessel von Bludenz und gewährt einen grandiosen Blick auf das Lichtermeer.Während sich auf der Hütte die einen bereits wärmten, erreichten die Skitourengeher den Loisch. Es folgte eine herrliche Tiefschneeabfahrt zur Hütte.

Alle wurden mit Getränken in der warmen Stube empfangen, dazu Wienerle mit Brot. Gegen Mitternacht hieß es Abfahren bzw. Absteigen. Die Stirnlampen tauchten die Hänge in nachweihnachtliches Licht. Über allem schwebte eine große Stille. Die Skiabfahrt zeigte sich von ihrer schönsten Seite. Es gab manch unverhofften Jauchzer. Die Hälfte der Mondnacht war bereits vergangen. Besonderer Dank geht an Helmut Haffner für die Bewirtung und die Tourenleiter Helmut Tschann und Günter Griesser.

Mondscheintour Tschengla – Loischkopf

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Bludenz
ANZEIGE
Angebotssuche